Tutorial Speed-Punkte

Speed-Punkte anwenden
Die offensichtlichste Art Speed-Punkte zu benutzen, ist es nach einem Pferd zu suchen, dessen Speed-Punkt-Werte deutlich höher liegen als die seiner Gegner, vor allem in seinen letzten Rennen. Dieses Pferd wäre sicherlich eine interessante Wette, doch leider bieten sich solche Gelegenheiten nicht allzu häufig oder das Pferd hat eine sehr geringe Quote. Dies verdeutlicht, dass beim Umgang mit Speed-Punkten, genau wie beim Wetten im Allgemeinen, Geduld der Schlüssel zum Glück ist. Dennoch, bei genauerem Hinsehen finden sich mittels Speed-Punkten immer wieder interessante Pferde, die am Wettmarkt unter dem Radar laufen.
Das System der Speed-Punkte bietet die Möglichkeit sich in kürzester Zeit einen Überblick über ein Startfeld zu verschaffen. Indem man die Speed-Punkte der einzelnen Pferde miteinander vergleicht, wird schnell klar, welche Pferde als Favoriten gelten sollten. Natürlich bringt es wenig, wenn sich die besten Werte eines Pferdes weit in der Vergangenheit befinden, die Aufmerksamkeit sollte auf den jüngeren Rennen liegen. Davon abgesehen können ältere Werte aber darüber Auskunft geben, wozu ein Pferd in Bestform fähig ist.
Den größten Nutzen haben Speed-Punkte natürlich in Verbindung mit einer tiefergehender Recherche, einem genaueren Untersuchen der letzten Rennen auf Distanz, Boden, Kurs, Gewicht, Rennpausen usw. (siehe auch Tiefergehende Überlegungen).
Speed-Punkte können nützlich sein, um die Form eines Pferdes festzustellen. Angenommen ein Pferd hatte in der Vergangenheit hohe Speed-Punktwerte, durchlief zuletzt aber eine schwächere Phase. Sollten nun die Speed-Punkte wieder ansteigen, dann ist es durchaus möglich, dass es in naher Zukunft wieder seine Höchstpunktzahl erreicht. Kurz gesagt, Speed-Punkte können die auf- und absteigende Form eines Pferdes verdeutlichen. So kann man auch erahnen, wann ein Pferd sein Formhoch überschritten hat. Aus dem Formwinkel betrachtet haben Speed-Punkte zu Saisonbeginn, dann wenn die meisten Pferde aus langen Pausen kommen, allerdings wenig Aussagekraft.
23.06.18
Mün
F
IV
3.600€
1.600 m
g-w
-2.9
4.
/9
67.5
kg
3.2
:1
V.Schiergen
51
04.06.18
Mün
E
IV
6.000€
1.600 m
gut
1.3
4.
/8
57.5
kg
3.4
:1
V.Schiergen
65
21.05.18
Mün
F
IV
3.100€
2.000 m
g-w
--
1.
/8
64.5
kg
2.6
:1
V.Schiergen
68
01.05.18
Mün
E
IV
4.000€
2.000 m
g-w
1.4
6.
/13
55.5
kg
14.4
:1
M.Seidl
61
01.11.17
Mün
E
III
5.000€
2.200 m
wei.
-4.2
5.
/11
53.0
kg
14.0
:1
M.Seidl
59
Skl
08.10.17
Mün
D
III
5.500€
2.200 m
wei.
-8.2
5.
/9
52.0
kg
18.3
:1
N.Polli
57
10.09.17
Mün
E
VI
4.500€
2.000 m
wei.
-3
6.
/11
55.0
kg
12.3
:1
Y.Echariaa
60
30.07.17
Mün
E
III
7.000€
1.600 m
gut
1.6
7.
/13
56.0
kg
9.6
:1
V.Schiergen
60
11.07.17
Mün
F
VI
5.000€
2.200 m
gut
-2.4
10.
/13
65.0
kg
13.5
:1
V.Schiergen
64
25.06.17
Mün
E
3.600€
1.600 m
gut
-4.9
1.
/8
57.0
kg
11.4
:1
V.Schiergen
67
05.06.17
Mün
E
3.100€
2.000 m
gut
0.3
6.
/7
57.5
kg
9.9
:1
D.Moffatt
61
Kommt ein Pferd aus einer höheren Klasse, ist es in der tieferen Klasse meist Favorit. Steigt ein Pferd dagegen in der Klasse auf, dann ist es eher Außenseiter. Manchmal sprechen die Speed-Punkte jedoch eine andere Sprache. Dann kann sich die Gelegenheit ergeben einen Außenseiter mit hoher Quote ausfindig zu machen, der nach Speed-Punkten kein Außenseiter ist oder aber einen Favoriten auszulassen. Ähnliche Gelegenheiten ergeben sich bei Pferden mit schlechten Platzierungen, bei denen die Speed-Punkte anzeigen, dass sie im aktuellen Rennen nicht ohne Chance sind.
Mittels Speed-Punkten lässt sich herausfinden, wie ein Pferd mit längeren Rennpausen zurechtkommt. Lief es nach den Pausen direkt wieder hohe Werte oder brauchte es ein oder mehrere Rennen, um in Form zu kommen?
Auch um andere spezielle Eigenschaften eines Rennpferdes zu erkennen sind Speed-Punkte gut geeignet. Auf recht einfache Weise lässt sich herausfinden, wie ein Pferd auf Gewicht reagiert, welchen Boden es bevorzugt oder wie es in großen Feldern zurechtkommt, um nur einige Faktoren zu nennen.
Je mehr Werte vorhanden sind, desto genauer das Bild. Dies ist nicht der einzige Grund, warum Speed-Punkte gut auf ältere Pferde anwendbar sind. Ältere Pferde bringen konstantere Leistungen und sind weniger sprunghaft als jüngere Pferde, wodurch sich ihre Leistungsgrenzen mit Speed-Punkten gut erfassen lassen.
Letztendlich muss jeder Nutzer seine eigenen Erfahrungen mit Speed-Punkten sammeln und daraus seine Schlüsse ziehen.
Theorien und Muster
     nach oben     
© 2018 - 2020 Copyright       Datenschutz       Impressum